Purim

Veröffentlicht auf von felix.israel.over-blog.de

Während in Deutschland die letzten Jecken aus ihrer Karnevalsexstase erwachen, machen sich in Israel alle daran, genau diese zu erreichen. Purim steht vor der Tür und sorgt für viel Freude und ausgelassene Stimmung.

 

20.-Woche-7903.1--1600x1200-.jpg

 

 

"Purim, purim, messiba le-jiladim" (Purim, Purim, die Feier für Kinder), schallt es dieser Tage allerhand durch die Straßen. Doch Purim ist längst nicht nur was für Kinder. Die ganze Stadt scheint eine geheimnisvolle Stimmung zu umgeben und alle freuen sich darauf, sich endlich zu verkleiden und Purim zu feiern.

 

Die Geschichte zum Fest ist schnell erzählt. Sie bezieht sich auf das Buch Esther im Alten Testament. Am Hofe des persischen Königs Ahasveros (Xerxes I) will der Fürst Haman alle Juden umbringen. Der Ziehvater von Esther, Mordechai, entdeckt das Komplott und bittet Esther für die Juden beim König vorzusprechen. Das tut sie, jedoch ohne ihm ihr Anliegen mitzuteilen. Der König erfährt, dass Mordechai den Komplott aufgedeckt hat und lässt Haman hinrichten. Auf Esthers Bitten hin, erlässt der König zahlreiche Gesetze zu Gunsten der Juden.

 

Da der Tag, an dem die Juden hingerichtet werden sollten von Haman per Los (hebr. = pur) bestimmt wurde, nennt man das Fest Purim (wörtlich: Lose). Weil sich die Situation von einen Tag auf den Anderen so schlagartig verbessert hat, verkleiden sich alle um diese schicksalshafte Wendung zu symbolisieren. Auperdem ist es eine Pflicht an Purim fröhlich zu sein und ganz viel Wein zu trinken.

 

Da in Tel-Aviv eine große Purimfeier stattfinden sollte, ließen Arnim und ich es uns nicht nehmen, dort selbst vorbeizuschauen - er als Katze und ich als hawaiianische Biene verkleidet. Die Feier war unglaublich. Ein ganzes Stadtviertel war als Feierbühne bereitet. Alle 200m auf einem Wohnungsbalkon Boxen und ein DJ und die Straßen so weit das Auge reichte, voller Menschen. Aber alles lief friedlich, ausgelassen ab.Da ich meine Kamera dabeihatte, wurde ich oft mit einem Partyfotografen verwechselt. Hier einige Impressionen:

 

20.-Woche-7834--1600x1200-.JPG 

 

20.-Woche-7867--1600x1200-.JPG

 

20.-Woche-7878--1600x1200-.JPG

 

20.-Woche-7900--1600x1200-.JPG

 

20.-Woche-7939--1600x1200-.JPG

 

20.-Woche-7933--1600x1200-.JPG

 

20.-Woche-7934--1600x1200-.JPG

 

20.-Woche-7949--1600x1200-.JPG

 

 

 

Auch bei uns im Schekel feierten wir Purim. Auch hierzu einige Impressionen:

 

20.-Woche-8048--1600x1200-.JPG

Michal, unsere Physiotherapeutin, war ein Baum

 

20.-Woche-8082--1600x1200-.JPG

Ich tanze mit Shy Klein

 

20.-Woche-8074--1600x1200-.JPG

Oren (3.v.l., Bruder von Shy Schuker) und seine Freunde, die bei der Party tatkräftig mithalfen

 

20.-Woche-8118--1600x1200-.JPG

Dabsel und Rahel als Pippi Langstrumpf (in rot und grün?). Lukas als Royal Ranger, Arnim als Katze und ich als Biene.

 

 

 

Zu guter Letzt noch eine brandaktuelle Info: Unsere Chefin Marta ist endlich Mutter geworden und hat einen gesunden Jungen zur Welt gebracht. Wir freuen uns schon auf die Beschnneidungsfeier zu der wir eingeladen sind. Jetzt ist sie erst mal drei Monate im Urlaub und unsere Krankenschwester und Managerin Anat übernimmt das Zepter im Schekel. 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post